Menu:

 

Frühere Projekte


Rollende Reime – Lyrik im StadtBus
Literatur-Projekt für junge Leute von 12 bis 19 Jahren

Busfahren kann langweilig sein. Jeden Tag die gleiche Strecke. Jeden Tag die gleichen Leute. Das muss nicht so sein. Wir wollen, dass ihr Abwechslung in den täglichen Schulweg bringt.

Wir wollen, dass ihr mit Lyrik und Kürzesttexten in den Bussen einen kurzweiligen Schulweg erleben könnt. Die Texte müsst ihr allerdings selber verfassen. Wir sorgen für alles Weitere. Wer Spaß am Schreiben hat, ist zur Teilnahme an diesem Projekt eingeladen.
Ihr werdet viel lernen und ergebnisorientiert handwerklich arbeiten.
Ihr werdet veröffentlichen.
Ihr werdet Leser und Kritiker finden.
Ihr könnt Preise gewinnen.
Thema Reisen – vor allem mit dem Bus, Fahren auf der Straße. Reise ist aber auch metaphorisch als Lebensreise etc. aufzufassen.

Ablauf
Lyrik-Workshop
Damit ihr mit euren Ideen nicht ganz allein gelassen seid, lädt die Literarische Gesellschaft die Teilnehmer/innen am Projekt zu einem Lyrik-Workshop in den Konferenzräumen der Volksbank Arnsberg-Sundern eG ein. Die Leitung des Workshops und das Lektorat übernehmen Markus Pille-Schowe und Diethard Rekate, beide Kenner und Könner von Literatur mit weitgehenden Erfahrungen in der Vermittlung des Handwerkszeuges zum Schreiben. Als Gast wird ein Werbetexter einer professionellen Agentur mit Euch über Unterschiede und Gemeinsamkeiten von literarischen und Werbetexten diskutieren. Bei dem Lyrik-Workshop geht es um die Grundlagen von literarischem Schreiben und Lyrik. Im Workshop bekommt ihr wertvolle Anregungen und Hinweise zum professionellen Schreiben. Dabei und danach entstehen Ideen und Texte, die gemeinsam diskutiert werden. Die Gruppe wird zu einer fundierten Beurteilung der Texte kommen.



Feinschliff Die Dozenten betreuen euch auch nach dem Workshop als Lektoren eurer Texte und sorgen gemeinsam mit euch für den Feinschliff der Texte.

Auswahl Gemeinsam mit den Dozenten entscheidet ihr darüber, welche Texte veröffentlicht werden.

Veröffentlichung der Texte
Es werden jeweils zwei Texte für einen Monat in Bussen der RLG im Bereich Arnsberg, Meschede, Sundern im Format A2 aufgehängt. Die Texte können periodisch gewechselt werden. Außerdem stellt die Volksbank Arnsberg-Sundern eG die Texte in ihren Räumen aus. Ausgewählte Texte werden in der Westfälischen Rundschau veröffentlicht. WRDazu kommt eine Rundfunklesung bei Radio Sauerland.



Zeitlicher Rahmen
Der Workshop vor den Herbstferien am 24. und 25. September in der Neheim-Hüsten eG.
Auswahl der Texte am 19. Oktober.
Vorstellung des Projektes und der Teilnehmer/innen für die Medien am 21. Oktober in einem Bus der RLG.
Projektabschluss mit der offiziellen Vorstellung der Preisträger ist im Dezember 2005.
Was könnt ihr gewinnen?
Die besten drei Texte werden prämiiert, indem sie als Poster gedruckt und als Poster-Aktion an Litfasssäulen geklebt werden. Außerdem erhalten die Preisträger Freifahrt und Freikarte zur Lit Cologne.
Weitere Preise: Teilnahme an einem Sommeratelier des Kunstsommers, Monatkarte NASS, Freikarten Sauerland-Theater, Freikarten KulturSchmiede, Monatskarte RLG

Projektleitung
Markus Pille-Schowe, Diethard Rekate

Markus Pille-Schowe – Pädagoge am Gymnasium der Benediktiner (Meschede).
Als Autor Beteiligung am Literaturpreis des Hochsauerlandkreises und ausgewählt für die Krimi-Anthologie 2005. Autor eines Jugendromans beim S. Fischer Verlag „Egal wie“ 2006. Mitglied der Literarischen Gesellschaft Arnsberg

Diethard Rekate – Pädagoge am Franz-Stock-Gymnasium Neheim (Deutsch, Sozialwissenschaften)- frühe Liebeslyrik, späte Gelegenheitsprosa. Vorstandsmitglied der Literarischen Gesellschaft Arnsberg

Teilnahmebedingungen
Junge Leute von 12 bis 19 Jahren. - Begrenzte Teilnehmerzahl bis 25. Die Teilnahme am Workshop ist Voraussetzung für die Beteiligung am Projekt.
Die Teilnahme ist entgeltfrei.

zurück